Träumerei

Was wären wir ohne Träume?
Ob Tagträume oder in der Nacht, ob Mensch oder Tier – oder Pflanzen?!
Manchmal sind es Objekte vor der Linse, die verträumt wirken.

9 Comments

    1. Herzlichen Dank!
      Ja, die Natur bietet so unendlich viel, wir dürfen immer und immer wieder nur staunen, nicht wahr?!
      Es ist stets beglückend mit dem Sucher die kleinen feinen Dinge zu finden.

      Liebe Grüße,
      Syntaxia
      (Der Kommentar war leider doppelt im Spam Ordner und fast identisch daher, habe ich diesen befreit)

      Gefällt mir

    1. Die süße Meise hat uns schon viel Freude bereitet. Das Sieb wurde mit Schafwolle als Kuschelplatz genutzt. Allerdings hatte unsere Nistkastenbewohnerin etwas dagegen und die Wolle mühsam entfernt. Das war ein Schauspiel! 🙂

      Liebe Grüße,
      Syntaxia und Felix

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..