Der Himmel serviert

Der Himmel serviert uns von früh bis spät etwas.
Als bekennende Himmelsguckerin (…sagt Syntaxia) gibt es fast immer etwas zu sehen.
Stets neu in Farben, Formen und Stimmungen sowieso.

15 Comments

    1. Danke dir, lieber Joachim!
      Ja, ich finde auch, dass sie auf diesen Wolken immer besonders schön wirken. Spannend ist dann auch, den Verlauf zu beobachten, wenn sich die Wolken weiterschieben und von einzelnen bis zu allen Farben sichtbar werden oder umgekehrt.

      Liebe Grüße,
      Syntaxia

      Gefällt mir

    1. Danke, liebe Brigitte!
      Die irisierenden Wolken sieht man gut, wenn etwas die Sonne knapp verdeckt – Bäume oder ein Hausdach. Sie sind ziemlich dicht an der Sonne, daher darf man nicht direkt hineinsehen.

      Felix sagte vor 5 Jahren: „In Lüneburg (wo er zu der Zeit wohnte) habe ich noch nie Nebensonnen gesehen!“ Heute schaut er regelmäßig nach oben und sagt öfters: „Oh, ich glaube es ist Nebensonnenwetter!“ Wenn man erst einmal aufmerksam geworden ist, sieht man sie häufiger.

      Liebe Grüße,
      Syntaxia

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..